Berliner Netzwerk gegen Verschwörungserzählungen

Das Berliner Netzwerk gegen Verschwörungs­erzählungen ist ein Zusammenschluss aus zivilgesell­schaftlichen Vereinen und staatlichen Institutionen, die sich im Rahmen ihrer Arbeit mit Verschwörungs­erzählungen und dem gesellschaft­lichen Umgang mit diesem Phänomen auseinandersetzen. Die Mitglieder des Netzwerks tauschen sich dafür mehrmals jährlich zu aktuellen Entwicklungen aus und verfolgen das Ziel, bedarfsgerechte Angebote von Beratung, Fortbildung und Expertise in Berlin bereitzustellen.


Die Mitglieder des Netzwerks

entschwört. Beratung zu Verschwörungsmythen im persönlichen Umfeld

Das Beratungs­angebot bei entschwört. richtet sich an Personen, die in ihrer Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis verschwörungsi­deologische Aussagen wahrnehmen und einen Umgang damit finden möchten oder aber müssen. Ziel ist, die bei An- und Zugehörigen entstandene Handlungs­unsicherheit zu vermindern und sie in der zumeist emotional sehr belastenden Auseinander­setzung zu unterstützen. Darüber hinaus bietet das Demokratie­projekt des Trägers pad gGmbH – präventive altersübergreifende Dienste im sozialen Bereich in enger Kooperation mit der Mobilen Beratung gegen Rechts­extremismus Berlin Workshops für Fachkräfte, Multiplikator*innen oder Einzelpersonen an.

Fortbildung, Austausch, Netzwerke (F.A.N.) Berlin-Brandenburg

Mit dem Ziel, politisch motivierter und religiös begründeter Militanz präventiv entgegenzuwirken, unterstützt F.A.N. Fachkräfte im Umgang mit Radikalisierungs­phänomenen und erarbeitet mit ihnen Möglichkeiten zur Förderung demokratischer Handlungs­kompetenzen und Diskurs­fähigkeit. Hierzu bietet das im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! und von der Landeskommission Berlin gegen Gewalt geförderte Modell­projekt kostenfreie Workshops, Fortbildungen und Beratungen in Berlin und Brandenburg an.

MITMENSCH – Beratung bei Konflikten im Zusammenhang mit Verschwörungserzählungen

MITMENSCH bietet eine kostenlose und vertrauliche Beratung, die auf Wunsch auch aufsuchend oder via zoom realisiert werden kann. Die Beratungsstelle des Brandenburgischen Instituts für Gemeinwesenberatung möchte insbesondere dabei helfen, die Situation und mögliche Auslöser einzuschätzen sowie die eigenen Einfluss- und Handlungsmöglichkeiten und Grenzen zu erkennen. MITMENSCH hilft Betroffenen dabei, einen sozialverträglichen, selbstfürsorglichen und selbstschützenden Umgang mit der Situation zu finden.

Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR)

Die MBR befasst sich mit Verschwörungs­ideologien, deren Akteur*innen, aktuellen Entwicklungen und Verbindungen zu anderen Phänomenbereichen. Die MBR beobachtet verschwörungs­ideologische Versammlungen und hält laufend aktualisierte Analysen bereit. Die langjährige Expertise ist Grundlage von Seminaren für alle, die sich inhaltlich mit dem Thema auseinandersetzen möchten. Personen, die privat oder beruflich mit Verschwörungs­erzählungen konfrontiert sind, bietet die MBR fachliche Einschätzung und Unterstützung bei der Entwicklung individueller Handlungs­strategien.

SektenInfo Berlin

Die SektenInfo Berlin ist eine staatliche Beratungs- und Informations­stelle zu konflikthaften Angeboten, sogenannten Sekten, Verschwörungs­erzählungen und psychologisch manipulierenden Gruppen. Die Beratungen sind vertraulich, systemisch und personenzentriert und können bei Bedarf auch anonym stattfinden. Außerdem bietet die SektenInfo Aufklärung und Information über Merkmale und Strukturen von Verschwörungs­erzählungen sowie über Methoden von Gruppen mit Verschwörungs­glauben. Die Präventionsarbeit an Schulen und Bildungs­einrichtungen gehört ebenfalls zum Aufgaben­feld der SektenInfo.

veritas

veritas koordiniert das Berliner Netzwerk gegen Verschwörungs­erzählungen. Mehr über die Angebote der Beratungsstelle für Betroffene von Verschwörungs­erzählungen erfahren Sie auf dieser Seite. Die Beratungsstelle veritas ist ein Projekt des Berliner Vereins cultures interactive e.V.

Sie möchten unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen?