Im Familienchat werden dubiose Quellen und alternative Fakten geteilt?

Sie sind sich unsicher, wie Sie mit verschwörungs­gläubigen Menschen in Ihrem Umfeld umgehen sollen und diese Situation belastet Sie?

Ihr Kollege behauptet, wir lebten in einer Diktatur und würden unserer Grundrechte beraubt?

Die Beratungsstelle

Auf Grund hoher Anfragezahlen und der Homeoffice Regelungen bitten wir Sie, Beratungsanfragen per Mail zu schicken, da wir so Ihr Anliegen besser bearbeiten können.

veritas – die Beratungsstelle für Betroffene von Verschwörungserzählungen – unterstützt das Umfeld von verschwörungsgläubigen Menschen. Wir beraten Sie, wenn Sie sich durch ­Menschen, die Verschwörungserzählungen verbreiten, belastet fühlen. Wir möchten Ihren Leidensdruck mindern und Ihnen ­unter Umständen auch ermöglichen, wieder in Beziehung mit der betreffenden Person zu treten.

Wir arbeiten ressourcen- und ­lösungsorientiert, um Sie zu­ ­befähigen, belastete Beziehungen wieder zu stärken. Auch ohne mit den verschwörungsgläubigen Personen direkt zusammen­zuarbeiten, kann so eine langfristige Veränderung in Gang ­gebracht werden. Denn aus unserer Erfahrung wissen wir, dass das soziale ­Umfeld einen bedeutenden Einfluss auf Menschen ­haben kann.

Unser Angebot

Beratung von Familien
und Umfeld

Wir bieten Beratung per Telefon, Mail, einem sicheren Video-Tool oder vor Ort in unseren Beratungsräumen in Berlin an.
Unser Angebot ist kostenlos, vertraulich, einzelfallorientiert und kann auf Wunsch auch anonym in Anspruch genommen werden.

Unterstützung für
Fachkräfte

Neben der Beratung von Familien und dem Umfeld von verschwörungsgläubigen Menschen bieten wir ebenfalls Unterstützung für Fachkräfte an, in deren Alltag – seien es Klient*innen oder ­Kolleg*innen – Verschwörungserzählungen eine Rolle spielen.
So sind wir auch ansprechbar für Lehrkräfte und Schul­sozialarbeiter*innen, denen Veränderungen im Schulalltag auffallen.

Beratung zum
Kindeswohl

Darüber hinaus bieten wir für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe Beratung zu Fragen des Kindeswohls im Kontext von Verschwörungserzählungen gemäß §8a SGB VIII an.